Link zur Startseite

Pflege und Familienhospiz

Hospiz © Shutterstock
Hospiz
© Shutterstock

Mit der Familienhospizkarenz haben Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen die Möglichkeit, ihre sterbenden Angehörigen oder ihre - im selben Haushalt lebenden - schwerst erkrankten Kinder zu begleiten. Dazu kann entweder das Arbeitsverhältnis karenziert, die Arbeitszeit geändert, oder auch nur die Lage der Arbeitszeit geändert werden.

Die gleichzeitige Begleitung durch mehrere Personen ist möglich, das Vorliegen eines gemeinsamen Haushaltes mit den Angehörigen ist für die Sterbebegleitung nicht erforderlich.

Diese seit 1. Juli 2002 bestehende Regelung ist ein wesentlicher Schritt zur besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf - speziell in schwierigen familiären Situationen. Österreich setzt damit einen zukunftsweisenden Meilenstein in der europäischen Sozialpolitik.

 

Weitere Informationen seitens des Sozialministeriums finden Sie Externe Verknüpfung hier.

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).